Gastronomie

Es gibt zahlreiche typisch lokale Produkte aus tausendjähriger Tradition.
Hier ein kleiner Vorgeschmack, was Sie in unserem Gebiet und in der Provinz Imperia finden können!

Eine "arme" und ursprüngliche Küche, die sich mehr nach dem Geschmack und weniger nach dem Aussehen richtet, ein Andenken an das harte Leben zwischen der von der Sonne ausgedörrten Erde und den Wellen des Meeres.
Biologische Vielfalt und Geschmack!

Die wichtigsten Produkte

Olivenöl

Die Herstellung des Olivenöls charakterisiert fast das ganze Landesinnere des westlichen Liguriens. Olivenhaine, natürlich von der "Taggiasca" Qualität, werden seit Jahrhunderten in Terrassen angebaut, sichtbar durch die "Bänder", die die Hügel in Richtung Meer kennzeichnen.

Meerfischerei

Wenn einerseits die vielen Dörfer im Landesinneren durch die Landwirtschaft und Viehzucht mit ihren wichtigen Milchprodukten entstanden, sind die Orte an der Küste schon immer schon lebhafte Häfen der Fischer. Von den ausgezeichneten Garnelen von Oneglia bis zum frittiertem Fisch kommt die kulinarische Tradition genau so sehr vom Land als vom Meer.

Wein

Ormeasco, Vermentino, Pigato... von einem Olivenhain zum anderen, im Grünen oder der von der Sonne ausgedörrten Erde; die Weinproduktion in Ligurien findet ihre Ursprünge in der Römerzeit und blühte im Mittelalter, sie charakterisiert das Landesinnere des Westens.

Bohnen von Conio, Pigna, Badalucco

Im siebzehnten Jahrhundert importiert, haben die Bohnen in den drei Dörfern ihr ideales Habitat gefunden und eine so originale wie hochwertige Bohne hervorgebracht: durch die Slow Food Kommission geschützt, werden sie nur in begrenzten Mengen hergestellt. Zart, weich, cremig, sofort erkennbar. Eines der Produkte "Kult" der Provinz.

Knoblauch von Vessalico

Ähnlich wie die Bohnen, ist der weiße Knoblauch von Vessalico von der Slow Food Kommission geschützt. Die eingeschränkte Produktion wird fast ausschließlich in der jährlichen Messe im Juli und an die lokalen Restaurants verkauft.

Süßigkeiten

Biscette von Solva

Die Legende besagt, dass Solva, ein Dorf von Alassio, im Jahre 1200 von Schlangen überfallen wurde. Durch die Gebete eines Heiligen zur Madonna entfernten sich die gefährlichen Schlangen. Heute, anlässlich des Festes des Schutzheiligen, werden diese Kekse mit einem weichen Mürbteig zur Erinnerung an die Begebenheit gemacht.

Kekse aus Taggia

In der zweiten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts stellten die Bruderschaften der "Roten" und der "Weißen" diese her, um sich für die Geschenke der Gläubigen zu revanchieren.

Biscuteli

Ursprünglich aus Bordighera kommend, werden diese nur in einer Bäckerei bei Vallebona hergestellt. Ausgezeichnet, wenn sie in Rossese Wein eingetaucht konsumiert werden.

Castagnole

Eine Süßigkeit aus Ventimiglia, die zum Fest des San Secondo und zum Karneval hergestellt wird.

Castagnun oder Kastanienkuchen

In ganz Ligurien in unterschiedlichen Variationen hergestellt. Allen gemeinsam ist das Kastanienmehl, eine wichtige Quelle des Lebensunterhalts in der Geschichte Liguriens.

Chifferi

Aus dem Arabischen "Kefir" (Mond), eine Süßigkeit aus Zucker und Mandeln, die im Jahre 1872 in Finale Ligure von Benedetto Ferro erfunden wurde und sich in ganz Ligurien verbreitete.

Süßes Focaccia von der Großmutter

Aus der Tradition von Ventimiglia, eine süße Torte, die kalt gegessen wird.

Gobeletti oder Gubelletti

Mit Marmelade gefüllte Mürbteigkekse, ursprünglich aus dem Landesinneren von Genua und Savona, heute jedoch in ganz Ligurien produziert.

Michette

Typische Süßigkeit aus Dolceacqua. Die Legende besagt, dass diese Süßspeise von den Bräuten hergestellt und als Geschenk dem Schlossherrn des Ortes der Freuden der "Ius primae noctis" angeboten wurde.

Pandolce aus Genua

Symbol für Weihnachten, von mittelalterlichem Ursprung. Einer der berühmtesten Süßigkeiten unseres Gebietes.

Stroscia

Aus dem Dialekt "stroscià" brechen, in der Tat die einzige Art, um diese besondere Süßigkeit aus Pietrabruna zu essen, dessen Hauptbestandteil kaltgepresstes Olivenöl ist.

Wurstwaren

Presskopf

Hergestellt aus Schweinefleisch und seit mehr als hundert Jahren in ganz Ligurien verbreitet. Teile des Kopfes werden gepresst und gewürzt, die Wurstware wird frisch gegessen.

Zeraria oder "Zeaia"

Ein typisches Produkt aus der Provinz Imperia, heute noch zu Weihnachten zum Fest der heiligen Katharina zu Hause zubereitet.

Käse

Bruzzu oder Brusso

Wird aus der Ricotta hergestellt, in Schichten abtropfen gelassen und in Holzfässern gegoren. Starker und unverwechselbarer Geschmack, charakteristisch für die Provinz Imperia. Schafmilch.

Käse aus dem Valle Argentina

Ein Produkt, das sich je nach der Herstellungsweise des Schafshirten unterscheidet; es wird frisch oder gereift und gerieben als Gewürz gegessen. Milch von der Ziege, dem Schaf oder der Kuh.

Alpkäse von Triora

Reifung von drei Monaten bis zu einem Jahr, in den Bergen rund um Triora produziert. Kuhmilch.

Toma der Brigasca Schafe - Slow Food Kommission

Brigue, eine Stadt im Val Royal, war einst das wichtigste Zentrum für Schafzucht im Gebiet zwischen Ligurien, Piemont und der Provence. Das dort ansässige Schaf ist ähnlich dem Frabosaner Schaf widerstandsfähig und für die unzugänglichen Gebieten auf denen es weidet gut geeignet. Aus der Milch wird der Toma und der Brus (Brusso) produziert. Von den 60 000 Tieren zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts gibt es heute nur sehr wenige: 1.800 Schafe in Ligurien. Zur Erhaltung der Art, des Toma, der aus der Rohmilch hergestellt wird, und zur Unterstützung der Schafshirten hat Slow Food in Zusammenarbeit mit der Region Ligurien entschieden, die Produktion des ausgezeichneten Toma der Brigasca Schafe zu schützen.

Brot

Carpasina

Hart wie Stein, mit Wasser und Essig befeuchtet, mit Knoblauch eingerieben und mit Tomaten, Sardellen und Basilikum abgerundet. Es kommt aus Carpasio, Valle Argentina, und war ein Nahrungsmittel der Weidehirten, heute wird es nur noch in einer Bäckerei in Badalucco erzeugt.

Fugassa oder klassisches Focaccia aus Genua - Slow Food Kommission

In ganz Ligurien sehr verbreitet, es gibt nur wenige Bäcker in Genua die sich an die Auflagen der Slow Food Kommission halten und noch die antike Methode zur Herstellung des "Fugassa" anwenden.

Focaccia von Recco

Obwohl Recco mehr als eine Autobahnstunde von Diano Marina entfernt liegt, trifft das Focaccia das in dem Küstenort hergestellt wird, den Geschmack eines jeden, der die Ehre hat dies zu kosten. Zwei dünne Teigschichten schließen einen cremigen Frischkäse, Stracchino oder besser "Prescinseua" genannt, ein und werden im Holzofen gebacken. Gleich nach dem Schmelzen zu genießen! In einem Dokument aus dem Jahr 1150 ist von einer Zubereitung für die abreisenden Kreuzfahrer zu lesen.

Focaccia mit Oliven, Salbei, Zwiebeln

Wird in dutzenden verschiedenen Variationen entlang der Küste Liguriens hergestellt.

Gallette du mainà

Der Brennstoff für die Ruderer in den Galeeren, dient heute als Basis für einige Zubereitungen wie die Cappon Magro und das Cundiggiun. Trocken und krümelig, in allen unseren Dörfern am Meer produziert.

Grissa de Dusaiga

Traditionelles Brot aus Dolceacqua, trocken oder knusprig, je nach Zubereitung.

Libretto

Typisches Brötchen aus Genua, in ganz Ligurien verbreitet.

Brot des Aurigo

Brot das in der Ortschaft Aurigo unter Olivenbäumen mit Vollkornmehl hergestellt wird.

Brot aus Triora

Klassisches hausgemachtes Brot, typisch für das Valle Argentina. Triora selbst hat seinen Namen von dem lateinischen "tritum", was gemahlen bedeutet. Mehl vom Typ 1, Quellwasser und Bierhefe für ein Brot, das mehrere Tage weich bleibt.

Torta Pasqualina oder Torta verde - Ostertorte oder grüne Torte

Gemüse, Reis, Ei, Parmesan... zwischen zwei dünnen Teigschichten. In ganz Ligurien verbreitet.

Tortello

Ähnlich wie bei der grünen Torte, enthält die "Tortello", typisch für Imperia, vor allem Artischocken, Erbsen und ein ganzes Ei, das oft in der Mitte platziert ist. Der Teig ist dick und knusprig.

Pan Negru – Schwarzbrot aus Pigna

Mehl vom Typ 2, Quellwasser, Salz und Hefe. Typisch für Pigna.

Pizzalandrea - Piscialandrea

Pizza Marinara (nach Matrosenart), dem Admiral Andrea Doria gewidmet. Dick, weich, mit Tomaten, Oliven, Sardellen und Knoblauch. Ein idealer Begleiter und das Gegenteil der Torta Verde.

Weitere schmackhafte Gerichte

Frixeui

Das "Frixeui" ist ein algemeiner Begriff, mit dem man im lokalen Dialekt in Tropfteig gewürfeltes und frittiertes bezeichnet, in der Regel Zucchiniblüten, Salbeiblätter, Artischocken, usw.

Cundiun - Condiglione

Ein im ganzen westlichen Ligurien beliebtes Gericht. Eine komplette Condiglione muss Tomaten, Paprika, Zwiebel, Gurken, Eier, Sardellen, Taggiasca-Oliven, Basilikum, Olivenöl, Essig und Salz enthalten. Wegen seiner frischen Einfachheit besonders im Sommer geeignet.

Frisciolata - Farinata

Ähnlich wie das französische Socca, ist dies ein Gericht das mehr im Winter gegessen wird und unterschiedlich zubereitet im Westen Liguriens und der Costa Azzurra zu finden ist. Eine Art "Pizza" mit Kichererbsenmehl, je nach Geschmack mit Zwiebel gewürzt und in mehr oder weniger regelmäßige Stücke geschnitten. Das Aussehen ist golden und die Beschaffenheit reicht von weich bis knusprig, je nach Dicke und Zubereitungszeit.

Sciue cine - Fiori ripieni (gefüllte Blumen)

Zucchiniblüten, Zwiebeln, Zucchini, gefüllt mit Kartoffeln und Fleisch, im Ofen goldbraun gebacken.

Panissa - Panizza

Ein antikes und einfaches Rezept: Kichererbsenmehl, Olivenöl, Pfeffer und Salz für ein vorwiegend im Winter gegessenes Gericht, das entweder wie eine Suppe heiß, oder als frittiertes und knuspriges gewürztes Gelee kalt serviert wird.

Cima

Ausgezeichnete kalte Platte, eine "Tasche" aus mit Gemüse, Majoran und Käse gefülltem Kalb, gepresst und geschnitten wie eine Salami.